Höhenangst: 6 Tipps zur Überwindung der Höhenangst

Höhenangst: 6 Tipps zur Überwindung der Höhenangst

Zittern Sie und Ihnen wird schwindelig, wenn Sie von einem hohen Gebäude herabblicken? Dies könnte auf Höhenangst zurückzuführen sein. Hier finden Sie die Ursachen für Höhenangst und Tipps zur Vorbeugung.

Das Wandern in einem Berg oder der Blick aus großer Höhe kann für die meisten beängstigend sein, kann jedoch bei Menschen mit Höhenangst eine lähmende Angst auslösen. Diese Angst wird als Höhenangst bezeichnet. Dies ist der Fall, wenn eine Person selbst in scheinbar geringer Höhe starke Angst verspürt. Menschen mit Höhenangst leiden auch unter körperlichen Symptomen wie Schwindel und sogar Panikattacken. Wie bei anderen Phobien kann auch die Schwere der Höhenangst von Person zu Person unterschiedlich sein. Bei manchen Menschen kann die Höhenangst von selbst verschwinden, während andere möglicherweise eine Therapie zur Kontrolle und Behandlung ihrer Symptome benötigen. Hier finden Sie alles, was Sie über Höhenangst wissen müssen, einschließlich ihrer Ursachen, Symptome und Präventionsstrategien.

Was ist Höhenangst?

Akrophobie ist eine spezifische Phobie, die durch eine irrationale und starke Höhenangst gekennzeichnet ist. Während viele Menschen beim Umgang mit Höhen ein gesundes Gefühl der Vorsicht verspüren, leiden Menschen mit Höhenangst häufig unter lähmenden Ängsten und Panikattacken, selbst wenn sie daran denken, sich in der Höhe zu befinden oder aus großer Höhe herunterzuschauen, so eine im Journal of veröffentlichte Studie Angststörungen.

Schwindel
Akrophobie ist Höhenangst. Bild mit freundlicher Genehmigung: Adobe Stock

Was sind die Ursachen für Höhenangst?

Die Ursachen für Höhenangst sind wie bei vielen Phobien vielfältig und können von Person zu Person unterschiedlich sein. Obwohl die genaue Ursache der Höhenangst nicht vollständig geklärt ist, können mehrere Faktoren zu ihrer Entstehung beitragen, wie der Psychiater und Psychotherapeut Dr. Jyoti Kapoor erklärt.

1. Die Genetik spielt eine Rolle bei der Entstehung von Phobien, einschließlich Höhenangst. Laut einer im Journal of Neurology veröffentlichten Studie ist es möglicherweise wahrscheinlicher, dass Menschen mit einer familiären Vorgeschichte von Angststörungen oder bestimmten Phobien selbst Höhenangst entwickeln.
2. Traumatische Höhenerlebnisse wie Stürze, Unfälle oder die Erfahrung, dass jemand anderes ein höhenbedingtes traumatisches Ereignis erlebt, können zur Entwicklung einer Höhenangst beitragen. Diese Erfahrungen können einen bleibenden Eindruck hinterlassen und große Angst auslösen, wenn man in der Zukunft mit ähnlichen Situationen konfrontiert wird.
3. Höhenangst kann auch durch Beobachtung oder direkte Konditionierung erlernt werden.
4. Kognitive Faktoren wie irrationale Überzeugungen oder katastrophale Gedanken können ebenfalls zur Entwicklung einer Angst vor Höhenangst führen.
5. Höhenangst kann von einem angeborenen Instinkt herrühren, Situationen zu vermeiden, die das Überleben gefährden.

Was sind die Symptome einer Höhenangst?

Hier sind einige häufige Symptome, die mit Höhenangst einhergehen, wie der Experte erklärt:

Lesen Sie auch

7 schnelle Tipps, um Ängste in nur 5 Minuten zu reduzieren

Körperliche symptome

Psychische Symptome

  • Starke Angst oder Panik, wenn man Höhen ausgesetzt ist oder auch nur an Höhen denkt
  • Gefühle der Angst, des Grauens oder des drohenden Untergangs
  • Angst oder Nervosität
  • Konzentrationsschwierigkeiten
  • Reizbarkeit oder Unruhe
  • Gefühl der Distanziertheit
  • Hypervigilanz oder erhöhtes Bewusstsein für die Umwelt

Verhaltenssymptome

  • Vermeiden Sie Höhensituationen wie hohe Gebäude, Brücken, Balkone oder Klippen.
  • Schwierigkeiten oder Weigerung, nach unten zu schauen.
  • Vermeiden Sie Aktivitäten, bei denen es zu Höhenunterschieden kommen kann, wie Wandern, Klettern oder das Benutzen von Rolltreppen.
  • Suchen Sie Trost oder Unterstützung bei anderen, wenn Sie mit Höhen konfrontiert sind.
  • Schwierigkeiten beim Funktionieren in Situationen mit großer Körpergröße, die es schwierig machen können, alltägliche Aktivitäten auszuführen.

Wie verhindert man Höhenangst?

Die Überwindung von Höhenangst oder Höhenangst ist ein schrittweiser Prozess, der Geduld, Ausdauer und manchmal auch professionellen Rat erfordert. Hier sind einige Tipps, die Ihnen bei der Bewältigung und Überwindung von Höhenangst helfen, wie vom Experten empfohlen.

1. Bilden Sie sich weiter

Es ist wichtig, die Natur der Höhenangst zu verstehen und zu verstehen, wie sie sich auf Geist und Körper auswirkt. Erfahren Sie mehr über die physiologischen und psychologischen Aspekte der Angst sowie über häufige Missverständnisse über diese Erkrankung. Wissen kann Ihnen helfen, Ihre Angst zu bekämpfen und Strategien zu entwickeln, die Ihnen helfen, damit umzugehen.

2. Allmähliche Belichtung

Die Expositionstherapie ist eine bewährte Methode zur Überwindung spezifischer Phobien wie Höhenangst. Beginnen Sie damit, sich kontrolliert und schrittweise der Höhe auszusetzen. Beginnen Sie mit weniger einschüchternden Höhen, z. B. wenn Sie auf einer kleinen Trittleiter stehen oder von einem niedrigen Balkon herabblicken. Wenn Sie sich wohler fühlen, erhöhen Sie die Intensität und Komplexität der Situationen, um das Problem zu überwinden.

3. Üben Sie Entspannungstechniken

Das Erlernen von Entspannungstechniken wie tiefes Atmen, progressive Muskelentspannung oder Achtsamkeitsmeditation kann Ihnen dabei helfen, die mit Höhenangst verbundenen Ängste und physiologischen Erregungen zu reduzieren. Üben Sie diese Techniken regelmäßig, sowohl in sicheren Umgebungen als auch in der Höhe, um Ihre Reaktion auf Angst besser zu bewältigen.

Lesen Sie auch: So überwinden Sie Ihre Ängste: 6 Tipps von einem Experten für psychische Gesundheit

Wählen Sie die Themen aus, die Sie interessieren, und lassen Sie uns Ihren Feed personalisieren.

JETZT PERSONALISIEREN

4. Fordern Sie negative Gedanken heraus

Negative Gedanken und Überzeugungen über Höhen können die Höhenangst verschlimmern. Stellen Sie diese Gedanken in Frage, indem Sie ihre Gültigkeit in Frage stellen und alternative Perspektiven in Betracht ziehen. Ersetzen Sie irrationale Überzeugungen durch realistischere und ausgewogenere Gedanken. Konzentrieren Sie sich beispielsweise auf die Beweise, die Ihre Sicherheit im gegenwärtigen Moment unterstützen, anstatt einen Sturz katastrophal darzustellen.

5. Sprechen Sie mit Ihren Lieben

Ein Unterstützungsnetzwerk kann Ihnen Ermutigung, Verständnis und praktische Hilfe bei der Bekämpfung Ihrer Höhenangst bieten. Erwägen Sie, einer Selbsthilfegruppe für Menschen mit Phobien beizutreten, um mit anderen in Kontakt zu treten, die vor ähnlichen Herausforderungen stehen.

Zwei Frauen kommunizieren
Teilen Sie jemandem Ihre Höhenangst mit, um Komplikationen zu vermeiden. Bild mit freundlicher Genehmigung von Adobe Stock

6. Setzen Sie sich erreichbare Ziele

Teilen Sie Ihr Ziel, Höhenangst zu überwinden, in kleinere, überschaubare Schritte auf. Setzen Sie sich erreichbare Ziele, wie zum Beispiel den Besuch einer Dachterrasse mit einem Freund oder die Fahrt mit dem Aufzug in eine höhere Etage eines Gebäudes. Feiern Sie jeden Erfolg, egal wie klein, und nutzen Sie ihn als Motivation, sich weiterhin Ihrer Angst zu stellen.

Lesen Sie auch: Ist Angst gesund? Hier wird es zum Problem

Behandlung von Höhenangst

Obwohl es keine spezifische Behandlung für dieses psychische Problem gibt, können die folgenden Therapiestrategien Ihnen helfen, die Symptome zu regulieren:

1. Kognitive Verhaltenstherapie

Die kognitive Verhaltenstherapie (CBT) ist die wichtigste Behandlungsoption für bestimmte Phobien. Verhaltensstrategien, die Sie schrittweise (systematische Desensibilisierung) oder schnell (Überschwemmung) beängstigenden Umständen aussetzen, sind weit verbreitet. Laut einer im Journal of the American Medical Association veröffentlichten Studie lernen Sie außerdem, nicht in Panik zu geraten und die Kontrolle über Ihre Emotionen zurückzugewinnen.

2. Expositionstherapie

Laut einer im Psychotherapy and Psychosomatics Journal veröffentlichten Studie gilt die Expositionstherapie als eine der wirksamsten Behandlungen für bestimmte Phobien. Bei dieser Art der Therapie arbeiten Sie mit einem Therapeuten zusammen, um sich nach und nach den Dingen auszusetzen, die Ihnen Angst machen. Bei Höhenangst können Sie damit beginnen, Bilder aus der Perspektive einer Person in einem großen Gebäude zu betrachten. Möglicherweise sehen Sie Videos von Personen, die einen Drahtseilakt begehen, klettern oder dünne Brücken überqueren.

Höhenangst oder Höhenangst ist ein häufiges Problem und kann mit der richtigen Strategie und Behandlung behandelt werden. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, um Komplikationen zu vermeiden.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *